HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienAuftritteDrehorte

Der müde Theodor
Demnächst im TV
Di 24.10. - 14:20Sky Nostalgie
Fr 03.11. - 14:20Sky Nostalgie
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Medien
Coverbilder
Vor - und Abspannbilder
Deutscher Vor- und Abspann
Screenshot
Datenbank-Suche
Druckansicht
Der müde Theodor
Der müde Theodor
Deutschland 1957 - 92 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Die Eheleute Rosa und Theodor Hagemann sind Besitzer einer gut laufenden Marmeladenfabrik. Während Rosa nur die Interessen der Firma vertritt, hat Theodor keinen Sinn für das Kaufmannsleben. Er gibt sein Geld lieber dafür aus, unbekannte Künstler zu fördern.

Tochter Jenny ist derweil Hals über Kopf in den angehenden Dirigenten Harald Steinberg verliebt. Die beiden wollen demnächst heiraten. Jennys Cousin Felix wohnt ebenfalls bei den Hagemanns und ist mit der Künstlerin Lilo Haase verbandelt.

Als Theodor mitbekommt, dass Lilo die gesamte Wohnungseinrichtung vom Gerichtsvollzieher Storch ausgeräumt wird, hilft er ihr spontan mit 300 DM aus und verspricht auch, die noch fehlenden knapp 1.000 DM zu entrichten. Dafür versetzt er bei einem Pfandleiher sogar eigene Wertgegenstände.

Zuhause flattert die nächste Rechnung ins Haus. Da er als Bürge für den jungen Dichter Amadeus Bröselmeier hergehalten hat, verdonnert ein Gericht ihn nun dazu, die nicht verkaufte Auflage eines Gedichtbandes selber zu erwerben.

Theodor holt sich Rat bei seinem Freund Wilhelm. Der schickt ihn zunächst zur Pferderennbahn. Dort verliert er aber nur noch mehr Geld. Also ruft Wilhelm bei seinem Freund, dem Hoteldirektor Noll an. Theodor soll als Nachtkellner im ,oSchwarzen Adler' arbeiten.

Die Arbeit dort laugt ihn so sehr aus, dass er tagsüber zuhause nur noch ins Bett fällt und die ganze Zeit schläft.

So bekommt er nicht mit, dass das Hausmädchen Frieda seinen Dienstfrack in die Reinigung gebracht hat. Hastig läuft er zur Reinigung, kann den Frack aber nicht wiederhaben, da er bereits gereinigt wird. So tauscht Theodor einfach heimlich sein Alltagsjackett gegen den Frack von Dr. Karl Findeisen, einem Hotelgast im ‚Schwarzen Adler‘. Findeisen wird stattdessen die alte Jacke von Theodor zugestellt. In der Innentasche befindet sich jedoch der Schuldschein vom Pfandleiher. Theodor muss Findeisen daher mit einer List ausschalten, um wieder in Besitz des Scheins zu gelangen.

Rosa und Jenny lernen auf einer Zugfahrt zufällig Haralds Vater Walter kennen. Walter hat mit Harald einen Deal. Wird seine Premiere als Dirigent ein Erfolg, akzeptiert der Vater den eingeschlagenen Lebensweg des Sohnes als Künstler. Wird das Konzert jedoch ein Reinfall, verspricht Harald dagegen, in die Keksfabrik seines Vaters einzusteigen und die Firma zu übernehmen. Walter kauft sämtliche Karten des Konzerts auf, so dass nur eine Handvoll Leute im Publikum sitzen. Harald ist niedergeschlagen und verzieht sich in ein Hotelzimmer im ‚Schwarzen Adler‘. Das Zimmer wurde vom Hoteldirektor Noll aber blöderweise doppelt vermietet, so dass es zum Aufeinandertreffen mit Lilo Haase kommt. Jenny ‚erwischt‘ die beiden und denkt, er betrügt sie. Rosa erwischt ihren Mann in Kellneruniform und fällt in Ohnmacht.

Doch dann können die Missverständnisse zwischen Jenny und Harald und zwischen Rosa und Theodor aufgeklärt werden. Theodor kann mit seinem Lohn als Kellner seine Sachen beim Pfandleiher auslösen und die Familien Hagemann und Steinberg betreiben nun zusammen eine Marmeladen- und Keksfabrik.

Starttermine:
06.06.1957 Deutschland Kino-Premiere Essen, Lichtburg
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Heinz Erhardt Theodor Hagemann
2 Renate Ewert Lilo Haase aka 'Lilo Orlando'
3 Peter Weck Felix
4 Loni Heuser Rosa Hagemann
5 Karin Baal Jenny Hagemann
6 Albert Rueprecht Harald Steinberg
7 Werner Finck Dr. Karl Findeisen
8 Kurt Großkurth
(als 'Kurt Grosskurth')
Walter Steinberg
9 Wolfgang Neuss Direktor Noll
10 Hubert von Meyerinck Wilhelm Schulze
11 Wolfgang Müller Chefkoch
12 Franz-Otto Krüger Prof. Dr. Erwin Link
13 Joseph Offenbach
(als 'Josef Offenbach')
Rafael Cacozzo
14 Ralf Wolter
(als 'Ralph Wolters')
Gerichtsvollzieher Storch
15 Wolfgang Heyer Fritz Kümmel 
16 Reinhard Kolldehoff
(als 'Reinh. Kolldehoff')
Hotelgast
17 Herbert Weißbach
(als 'Herbert Weisbach')
Pfandleiher Konrad Mieser
18 Balduin Baas Hoteldiener Anton
19 Horst Beck Regierungsrat Stammfest
20 Lonny Kellner
(es singt, als 'Lonni Kellner')
Nicht genannte Darsteller
21 Günther Ungeheuer Gast in Zimmer 308
22 Elfie Pertramer Dienstmädchen Frieda
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Günther Schwenn (Liedertexte), Heino Gaze (auch Liedertexte)
Drehbuch
Fritz Griebitz, Max Ferner (nach einem Bühnenstück von...), Max Neal (nach einem Bühnenstück von...), Peter Trenck
Kamera
Willy Winterstein, Siegfried Hold (Kameraführung), Felix Nerlich (Kameraassistent)
Schnitt
Martha Dübber
Ton
Heinz Martin ( )
Bauten
Dieter Bartels, Paul Markwitz
Kostüme
Gudrun Hildebrandt
Maske
Heinz Fuhrmann, Walter Wegener
Produzent
Otto Meissner (Produktionsleitung)
Regie
Frank Roell (Aufnahmeleitung), Kurt Zeimert (Aufnahmeleitung), Franz Barrenstein (Regieassistenz), Géza von Cziffra (als 'Geza von Cziffra')
nach oben
Dieser Film ist auf folgenden Medien enthalten
Typ Titel Label Land Datum
DVD Der müde Theodor Hoppe Entertainment Deutschland 18.04.2013
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 922. mal aufgerufen.