HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienAuftritteDrehorte

Die Landstreicher
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Medien
Coverbilder
Vor - und Abspannbilder
Deutscher Vor- und Abspann
Screenshot
Datenbank-Suche
Druckansicht
Die Landstreicher
Die Landstreicher
Deutschland / Österreich 1968 - 110 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Die Landstreicher Lorenz und Berta kommen völlig erschöpft und mittellos im kleinen Städtchen Dürenstein an. Hier finden sie eine kleine Schatulle, in der sich neben 1.000 Kronen auch noch ein Collier befindet.

Mit den 1.000 Kronen wollen sich die beiden im Restaurant ‚Goldener Ochs‘ satt essen, doch beim Bezahlen wird der Wirt argwöhnisch und überstellt die beiden dem Bezirksgericht.

Dort wird der gerade Dienst habende Roland mit seiner Freundin Anna, der Tochter des Wirts, von der anrückenden Meute empörter Bürger überrascht. Er versteckt Anna im Schrank und sperrt Lorenz und Berta ein.

Als der Mob danach zufrieden von dannen zieht, verlässt er mit Anna das Gebäude.

Lorenz und Berta entdecken eine Geheimtür, die von der Zelle nach draußen führt. Sie wollen gerade aus dem Gebäude flüchten, da treten Fürst Adolar Lohenfels und die Künstlerin Mimi ein. Dem Fürsten sei eine teure Halskette abhandengekommen.

Lorenz und Berta sperren die beiden mithilfe einer List ein, nehmen die beschlagnahmten Sachen wieder an sich, streifen sich die Klamotten des Fürsten und von Mimi über und türmen.

Roland entdeckt das Verschwinden der beiden Landstreicher, lässt die beiden Unschuldigen wieder aus der Zelle und nimmt die Verfolgung auf.

Lorenz und Berta quartieren sich im noblen Hotel ‚Zum Schwarzen Adler‘ ein, da sie weiterhin für ein Fürstenpaar gehalten werden. Sie wollen die Belohnung für das verschwundene Collier in Höhe von 5.000 Kronen einsammeln. Fürst Adolar hat in der Zwischenzeit ein Duplikat der Halskette anfertigen lassen. Als er Lorenz mit dem Collier sieht, denkt er, er sei der Juwelier. Lorenz gibt die Kette wiederrum Mimi und erwartet nun die ausgesetzte Belohnung.

Doch Roland und sein Gehilfe Kampel treffen ein und wollen die Landstreicher verhaften. Lorenz und Berta müssen wieder flüchten.

Fürst Adolar überlegt nun, wie er Mimi das Collier wieder wegnehmen kann und tut sich mit den untergetauchten Landstreichern zusammen. Bei einer Varieté-Show nehmen Lorenz und Berta durch einen Trick Mimi die Halskette wieder ab.

Die Landstreicher erhalten die Belohnung, doch Fürst Adolar muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Von seinem Freund Karl Theodor erfährt er, dass es sich auch bei dem vermeintlichen Original des Colliers um eine billige Kopie handelt.
__________

Im Film spielen die Nürnberger Symphoniker und die Münchner Singgemeinschaft August Peter Waldenmayer.

Starttermine:
25.02.1968 Deutschland TV-Premiere ZDF
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Helge Roswaenge Fürst Adolar Lohenfels
2 Elfie Mayerhofer Mimi
3 Peter Minich Lorenz Fliederbusch
4 Elfriede Ott Berta Fliederbusch
5 Ernst Waldbrunn Kampel
6 Heinz Erhardt Eberhard Puhvogel
7 Rudolf Carl Hotelier Leitgeb
8 Cissy Kraner Paula Pauletti
9 Franco Steinberg Rudi Muggenheim 
10 Günther Frank
(als 'Günter Frank')
Mucki Rodenstein
11 Brigitte Neumeister Anna Gratwohl
12 Kurt Huemer Adjunkt Roland
13 Mirjam Dreifuss
(als 'Miriam Dreifuss')
Resi
14 Mizzi Tesar Frau Leitgeb 
15 Wolfgang Hebenstreit
(als 'Wolfgang Hebenstreith')
Wirt Gratwohl
16 Wolfgang Dauscha Juwelier Heinemann 
17 Hilli Reschl Kellnerin
18 Peter Lodynski Karl Theodor
19 Raoul Retzer Feldwebel Staudinger
20 Leo Heppe Dirigent
21 Heinz Petters Moderator im Varieté
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Carl Michael Ziehrer, Wolfgang Ebert (Musikalische Leitung), Wolfgang Friebe (Musikalische Bearbeitung)
Drehbuch
C. Lindau (Operette von...), L. Krenn (Operette von...)
Kamera
Johann Cichy, Peter Gavac, Felix Kränkl, Kurt Wimmer
Schnitt
Kurt Löhrer
Ton
Wilhelm Fitzthum, Johann Oekl, Karl Grell (Tonregie), Joachim Augustin (Tonregie)
Bauten
Theo Harisch
Kostüme
Alice Maria Schlesinger
Maske
Alexander Pekarek, Hilde Schmidt
Redaktion
Kuno Knöbl, Wolfgang Ebert
Bildtechnik
Grete Stummer
Sonstiges
Michael Popovici (Programmredakteur), Walter Schmidt (Technische Leitung), Ernst Codter (Lichtgestaltung), Hugo Wiener (Fernsehfassung)
Produzent
Gerhart Kurz (Produktionsleitung)
Regie
Eva-Maria Riedel (Aufzeichnung), Carl Striberny (Aufnahmeleiter), Sylvia Dönch (Regieassistenz), Peter Dörre
nach oben
Dieser Film ist auf folgenden Medien enthalten
Typ Titel Label Land Datum
DVD Die Landstreicher Pidax film media Ltd. Deutschland 01.02.2013
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 2001. mal aufgerufen.